Eingaben

Wer sich durch staatliche Stellen der Freien und Hansestadt Hamburg ungerecht behandelt fühlt oder mit der Arbeitsweise von Behörden und Ämtern nicht einverstanden ist, kann sich mit seiner Beschwerde (Eingabe) direkt an den Eingabenausschuss wenden. Durch die Eingabe erfahren die Abgeordneten auf direktem Weg, welche gesetzlichen Regelungen sich im Einzelfall nicht bewähren und was ihre Wählerinnen und Wähler auf dem Herzen haben. Keine Behörde arbeitet fehlerlos und die Anwendung auch von noch so ausgefeilten Gesetzen kann im Einzelfall zu Ungerechtigkeiten führen. Eine Eingabe ermöglicht der Bürgerschaft, ihre in der Verfassung verankerte Kontrollfunktion gegenüber dem Senat wahrzunehmen. Der Eingabenausschuss tagt nicht öffentlich.

Sollten Sie eine Eingabe einreichen wollen, können Sie sich direkt an den Eingabendienst der Hamburgischen Bürgerschaft wenden:

Geschäftsstelle des Eingabenausschusses der Hamburgischen Bürgerschaft
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg
Telefon: (040) 4 28 31-1324
Telefax: (040) 4 28 31-1653
E-Mail: eingabendienste@bk.hamburg.de

Geschäftszeiten:
Montag bis Donnerstag: 8 bis 15 Uhr
Freitag: 8 bis 14 Uhr
(an Sitzungstagen des Eingabenausschusses bis 16 Uhr)

Ausführliche Informationen zu Eingaben finden Sie auf den Seiten der Hamburgischen Bürgerschaft. Einen Flyer zur Arbeit des Eingabenausschusses finden Sie hier.

 

Quelle: Hamburgische Bürgerschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.